Bioresonanzanalyselabor Klenke


Was ist Bioresonanz?

 

Die Bioresonanztherapie ist ein spezielles Diagnose- und Therapieverfahren aus dem Bereich der Erfahrungsheilkunde und Quantenphysik. Sie wird seit über 30 Jahren in der Humanmedizin und Tierheilkunde eingesetzt.

Die Methode der Bioresonanz macht sich eine einfache wissenschaftliche Tatsache zunutze: Jede einzelne Körperzelle enthält Informationen über den Gesamtorganismus. Die Bioresonanz basiert auf der Vorstellung, daß jede Substanz, so auch jede Zelle, jedes Organ und Körpergewebe, aber auch Viren, Bakterien, Allergene usw. Energie in Form elektromagnetischer Schwingungen abstrahlt.

So läßt sich über die elektomagnetoischen Informationen, die etwa in Haaren, einem Tropfen Blut oder einer Speichelprobe enthalten ist, erkennen, ob eine Funktionsstörung des Gesamtorganismus vorliegt. Die gestörte Struktur (z. B. die Veränderung eines einzelnen Organs) kann durch Bioresonanz angezeigt werden, bevor sie sich in einem herkömmlichen Erfassungsbereich (z. B. Blutbild) zeigt.

Diese elektromagnetischen Informationen können über spezielle Elektroden vom Körper aufgenommen und über Kabel in das Bioresonanz-Gerät geleitet werden. Dort werden die Frequenzmuster nach bestimmten (aus jahrelanger Erfahrung) festgelegten Mustern umgestaltet. Diese veränderte Therapie-Schwingung wird nun über andere Elektroden dem Körper wieder zugeführt, um dort das gestörte Regulationssystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Die Bioresonanz ist des weiteren in der Lage, durch ein energetisches Diagnoseverfahren zu testen, welche energetischen Belastungen beim Patienten vorliegen und die jeweils passenden Mittel sowie Therapieprogramme für die optimale Behandlung zu ermitteln. Ziel ist es, das Schwingungsfeld einer Testsubstanz oder einer anderen biophysikalischen Information mit dem Schwingungsfeld des Patienten zu vergleichen. Hierbei wird in der Regel zwischen diesen beiden Schwingungsfeldern getestet, ob eine Resonanz- oder Dissonanz-Reaktionen vorliegt. Damit erhält der ausgebildete und erfahrene Tester wertvolle Hinweise für die weitere Therapie. Da jeder Organismus sich ständig verändert, gibt die Bioresonanzanalyse immer den aktuellen Zustand wieder.

Was benötige ich für die Testung?

Nach der Anamnese benötige Ich weiter zwei Blutstropfen auf zwei Tupfern oder zwei mal Haarwurzelproben. Optimal wäre je eine von einer Körperseite des Patienten.Die Haarbüschel mit frisch gewaschenen Händen oder besser noch mit Handschuhe auszupfen, damit keine eigenen Informationen von Ihnen auf die Haare übertragen werden und es so zu Verfälschungen der Testergebnisse kommt. Federn von Papageien oder anderen Vögeln tragen ebenfalls die Informationen, die zur Bioresonanzanalyse benötigt werden. Vielen Papageien konnte mit der Bioresonanzmethode schon geholfen werden.

Dabei sind die Untersuchungen wie bei einer klinisch-chemischen Blutuntersuchung auch ohne die Anwesenheit des Tieres oder des Besitzers möglich. Alle Informationen erhalten wir bei dieser Untersuchung aus den Blutzellen oder den Zellen der Haarwurzeln, die Sie uns nach vorheriger Rücksprache zusenden.

Anhand der Ergebnisse erstelle ich für Ihr Tier einen individuell zugeschnittenen Therapieplan. Mit Hilfe der Bioresananztherapie ist es mir also möglich, Therapien, die passenden Arnzeimittel wie Homöopathika, Schüsslersalze, Bachblüten, Sanum Kehlbeck Präparate, Futtermittel, Nahrungsergänzungsmittel und einiges mehr zu ermitteln. Ebenso ist es möglich, genau ihr Futter, Ihre Leckerlie auszutesten, ob sie von Ihrem Tier vertragen werden. Des Weiteren ist es möglich, die passenden Therapieprogramme, die richtigen Potenzen und bei Parasiten zu helfen und bioenergetisch zu therapieren.

Im Rahmen einer bioenergetischen Untersuchung untersuche ich ihr Tier auf Allergien jeglicher Art, auf Organstörungen, auf Belastungen durch sogenannte Toxine wie zum Beispiel Schwermetalle, Konservierungsstoffe und vieles mehr. Die Bioresonanzanalyse wird zur Zeit von der wissenschaftlichen Medizin noch nicht anerkannt. Unabhängig davon, hat diese Therapie mit dem Bioresonanzgerät Bicom optima bei Allergieproblematiken einen bis zu 80 % igen Heilungserfolg erbracht. Dies ist durch evidenzbasierten Studien durch Mitwirkung vieler u. a.Prof. Schulz und Prof. Smith belegt worden. Oft ist diese Therapie das Mittel der Wahl, da Tiere immer häufiger austherapiert zu mir kommen.

Einsatzgebiete:

* Futtermittelallergie/Allergiebehandlungen/Autoimmunerkrankungen

* akuter Magen-/Darminfekt, Kotwasser

* Niereninsuffizienz

* Chronische Ohrenentzündungen, Augenerkrankungen, Urikaria (Nesselsucht), Hautleiden wie Hot Spot

* Lahmheiten, arthrotische Komplexe, Wirbelsäulenproblematik

* Hormonelle Störungen, Unfruchtbarkeit, Hypersexualität

* und einiges mehr.

Die Bioresonanzmethode ist eine sanfte Therapie ohne Medikamente.

Bei Interesse vereinbaren Sie einen Termin zu meinen Praxiszeiten oder fordern die Analysemöglichkeiten per Mail an. Ich nehme mir Zeit für die Gesundheit Ihres Lieblings.

Ihre Tierheilpraktikerin und Tierpsychologin

Ulrike Klenke